Dr. med. Hartmut Gölkel • Dr. med. Hans-Michael Hämmerle • Dr. med. Boris Uhel
☏ 0711 – 48 06 26 | Hackstr. 61, am Karl-Olga-Krankenhaus | 70190 Stuttgart

Endoskopie

• Gastroskopie (Magenspiegelung)

Bei der Magenspiegelung wird mit einem flexiblen dünnen Endoskop Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm untersucht. Bei Bedarf können Gewebeproben mit einer kleinen Zange entnommen werden. Die Untersuchung kann mit einer Sedierung- Kurznarkose (Beruhigungsspritze) schmerzfrei durchgeführt werden. Sie werden mit neuesten Endoskopie -Techniken von einem professionellen Team in entspannter Atmosphäre behandelt.

• Koloskopie (Darmspiegelung)

Bei der Darmspiegelung wird mit einem flexiblen dünnen Endoskop der gesamte Dickdarm und Teile des Dünndarms untersucht. Es können Polypen (Neubildungen) mit einer Elektroschlinge entfernt und Gewebeproben mit einer kleinen Zange entnommen werden. Durch eine schonende Sedierung- Kurznarkose (Beruhigungsspritze) ist die Untersuchung schmerzfrei. Sie werden mit neuesten Endoskopie- Techniken von einem professionellen Team in entspannter Atmosphäre behandelt. Wir verwenden für die Darmspiegelung zum Entfalten des Darmes CO2 anstatt Raumluft, das vom Körper um ein Vielfaches schneller ausgeschieden wird, wodurch Bauchschmerzen während und nach der Untersuchung erheblich reduziert werden. Selbstverständlich arbeiten wir in unserer Praxis nach den aktuellsten Hygienestandards. Diese werden mehrmals im Jahr durch externe Institute überprüft und bestätigt

• interventionelle Endoskopie

• Polypektomie

Darmpolypen sind zunächst gutartige, langsam wachsende Neubildungen- Tumore des Darmes, die mit der Zeit bösartig werden können. Sie können bei der Darmspiegelung mit Hilfe einer Drahtschlinge einfangen und durch elektrischen Strom abgetragen werden. Da die Darmschleimhaut keine Nerven enthält, ist die Polypektomie völlig schmerzlos.

• Blutstillung und Fremdkörperentfernung

• Videokapselendoskopie (Dünndarmkapsel)

Diese Methode dient der Untersuchung des Dünndarmes. Durch die Dünndarmkapsel können krankhafte Veränderungen des Dünndarmes diagnostiziert werden. Dazu schlucken Sie eine kleine Kapsel, die im Anschluss durch ihren Dünndarm „wandert“. Dort nimmt sie 2-6 Bilder pro Sekunde auf und sendet diese an einen Rekorder, welchen Sie am Körper tragen. Im Anschluss wird der entstandene „Film“ von uns ausgewertet.